09. November 2016

Dave Rat: Sound für die Red Hot Chili Peppers

Dave Rat mit Siderack und Midas Heritage 3000, um 90 Grad gedreht. Dave Rat mit Siderack und Midas Heritage 3000, um 90 Grad gedreht.

Eigentlich wollte Dave Rat nie Tontechniker für Bands sein und lieber Lautsprecher entwerfen und bauen – geklappt hat das nur bedingt: Neben den Red Hot Chili Peppers betreute er wegweisende Bands wie Black Flag, Rage Against The Machine, Nirvana oder Offspring.

Die Band und das Publikum verbinden

Zwei Dinge fallen sofort auf, wenn man den FoH von Dave Rat betritt: Die altehrwürdige analoge Midas Heritage 3000 ist das erste, das zweite ihre Position: Dave Rat mischt zur Seite hin, das Pult ist also um 90 Grad gedreht.

Er möchte möglichst nichts zwischen sich und der Band stehen haben, um seine ganz persönliche Jobdefinition so gut es geht zu erfüllen: Die Band mit dem Publikum zu verbinden. Auch kein Pult.

Wieso Pultlampen überbewertet werden

Das Beschallungssystem stammt von L-Acoustics. Dave Rat hat auch schon für EAW Lautsprecher entwickelt, ist also keineswegs mit einer Marke verheiratet. Am braunen Holz aus Frankreich schätzt er die weltweite Verfügbarkeit sowie die lautsprecherübergreifende Konsistenz des Materials.

Mehr über die Red Hot Chili Peppers

Im Video bekommen wir einen ausführlichen Einblick in sein Siderack und seine generelle Arbeitsweise. Pultlampen beispielsweise hält er für überflüssig, weil er die Kanäle sowieso nicht beschriftet – „ein Gitarrist kann spielen, ohne auf sein Instrument zu schauen, wieso sollte ich nicht dasselbe am Pult können?“

Dave Rat über sein Audiosetup für die Red Hot Chili Peppers

Mit einem Klick auf den Link direkt zur passenden Stelle im Video:

Bildergalerie