Udo Lindenberg geht auf Arenatour und hat unter anderem JDC1 Strobes, impression X4 Bar10 sowie 24 GT-1 Hybride im Gepäck.

Als die Roadies noch mit dem eigenen PKW von Gig zu Gig fuhren, sich mit Captagon wachhielten und riesige Drehpotis statt Fader bedienten, kam Hans Riebesehl 1972 mit dem allerersten Magazin für Musiker und Roadies um die Ecke: „Riebe's Fachblatt“.

Udo Lindenbergs megalomanische Show, ursprünglich für große Stadien konzipiert, macht 2016 auch in einigen Hallen Station. Der im Stadion verwendete Kran passt da nirgends rein. Aber Cello, Ufo und Udo müssen trotzdem fliegen. Steffen Boschert erklärt uns, was er sich dafür ausgedacht hat.

Seine allererste Tour unternahm Mitsu Kürbihs mit Hawkwind, als Lemmy dort noch den Bass zupfte. Das Leben on the road ließ ihn von da an nicht mehr los. Dieses Jahr ist der ehemalige WG-Kollege von Günter Jäckle 76 Jahre alt geworden und freut sich auf die nächsten Konzerte in der Crew von Udo Lindenberg.

Bei der letzten Tour ein Zeppelin, dieses Mal ein Ufo und ein Kreuzfahrtschiff – Udo Lindenberg scheint ein Faible für ausgefallene Vehikel zu haben. 2014 ist er mit einer gigantischen Show in die großen Stadien der Republik eingeschwebt – für nicht mehr als vier Konzerte.

Er wollte gerne mal mit einem Zeppelin durch die Halle fliegen – und seine Crew erfüllte ihm diesen Wunsch nur zu gerne. EventElevator war anwesend, als Udo Lindenberg das fertige Ergebnis zum ersten Mal in Augenschein nahm.

Wohl kaum ein Lichtdesigner vereint derart viele deutsche Superstars vor seinem Lichtpult wie Günter Jäckle: Udo Lindenberg, Herbert Grönemeyer und Peter Maffay sind nur die ganz großen drei unter ihnen. Im Interview sitzt uns ein leidenschaftlicher Vertreter seiner Zunft gegenüber, der den alten Rock'n'Roll-Zeiten nach wie vor sehr verbunden ist, ohne ihnen eine Träne nachzuweinen