11. Mai 2017

Interview: Thilo „Baby“ Goos von Black Box Music

Fünf Jahre nach unserem letzten Besuch trifft Markus Wilmsmann erneut auf Thilo „Baby“ Goos, Chef von Black Box Music Veranstaltungstechnik in Berlin. Und es ist einiges passiert.

Obwohl das neben dem ursprünglichen Firmensitz gelegene Gebäude sechs mittlerweile auf mehreren Stockwerken etliche tausend qm Fläche bietet, sind diese allesamt belegt – vom hauseigenen Casebau über Tanzsäle bis hin zu Apartements für Musiker, die sich auch zum aufnehmen nutzen lasse. Unter anderem residieren auch Big Rig Berlin und Capitol Lighting hier.

Auch Baby hat hier sein Büro, etwas abseits vom Trubel. Er hat sich etwas zurückgenommen in der letzten Zeit und hat gelernt, zu delegieren.

Untätig war er aber deswegen nicht: Eine neue, großzügige Halle mit 28 Metern Deckenhöhe ist der neueste Immobilienstolz von Black Box Music und harrt ihrer weiteren Verwendung.

Längst ist aus dem Veranstaltungsdienstleister ein Full-Service-Anbieter geworden, bis hin zu Wohnmöglichkeiten für Künstler.

Als Technikdienstleister ist Black Box Music nicht ohne an Grund auf internationalen Tourneen interessiert, wie wir im Interview erfahren.

Interview: Thilo „Baby“ Goos von Black Box Music

Autor: Markus Wilmsmann