13. November 2017

Björn Hermann setzt für VideoDays auf Vari-Lite

VL3000, VL3500 sorgen für den Grundlook, VL6000 für die Special-Effects VL3000, VL3500 sorgen für den Grundlook, VL6000 für die Special-Effects © Sabine Seiler / cast

Die zwei Mal jährlich in Berlin und Köln stattfindenden YouTube VideoDays sind Europas größtes YouTuber-Festival. Beim letzten Termin am 24. und 25. August lockte das aus mehreren hundert YouTube-Stars bestehende Line-Up mehr als 15.000 überwiegend jugendliche Zuschauer in die Kölner Lanxess Arena.

Während der ShowDay am 24.8. eine Bühnenshow mit Award-Zeremonie bot, hatten Fans am darauf folgenden CommunityDay Gelegenheit, YouTuber persönlich zu treffen.

Björn Hermann, der die Veranstaltung im Mai 2015 übernahm und in Zusammenarbeit mit Studio Farbraum das Bühnendesign und die Lichtgestaltung komplett überarbeitete, war auch in diesem Jahr zum mittlerweile fünften Mal als Show- und Lichtdesigner dabei. In seinem Lichtdesign für die VideoDays setzt der international renommierte Designer auf 17 VL3000, zwölf VL3500 und sechs VL6000 Beam von Philips Vari-Lite.

Hermann, seit jeher ein Fan der VL3500er, setzt das Washlight immer noch gerne ein. „Ich bewege mich in meinen Designs gerne innerhalb von Produktfamilien, um maximale Kompatibilität und Konsistenz zu erreichen“, erläutert er. Bei den VideoDays hatte Hermann nun erstmals Gelegenheit, das neue markante Beamlight aus dem Hause Vari-Lite unter Live-Bedingungen zu testen. „Ich teste neue Lampen gerne in einer echten Showsituation. Die VideoDays waren die ideale Gelegenheit dafür, denn hier kann man sich als Designer ausprobieren und eine neue Lampe uneingeschränkt austesten.“

Das Lichtdesign der VideoDays

Als Keylights wählte Hermann – wie bisher bei allen von ihm betreuten VideoDays – erneut die VL3500, die im Grunde das gesamte Kameraweißlicht beisteuerten. In der Mittel- und Backtruss kamen die VL3000 als Positionsscheinwerfer zum Einsatz, mit denen Musikerszenen ausgeleuchtet und saubere Lichtkegel von hinten gegeben werden konnten. Mit den voluminösen Beams aus den auf dem Bühnenboden platzierten VL6000 kreierte Hermann in erster Linie interessante Searchlight-Looks.

„Die VL6000 sind mir direkt ins Auge gesprungen. Ok, wem springt diese Lampe nicht sofort ins Auge!“, lacht der Designer. „Der VL6000 ist keine Showlampe, die in ganz großer Zahl auf Bühnen zu verwenden ist. Sie ist ein wunderbarer Special-Effect. Der gewaltige Beam und der retro-style Reflektor verhelfen der Lampe zu einem markanten Wiedererkennungswert. Waren die VL6000 an, hat sich Bühnenbild total verändert. Sie kreieren wirklich ihren ganz eigenen Look.“

Hermann betont, es sei gerade dieser Searchlight-Look, der ihn anspricht. Ein Look, den man zudem immer wieder verwenden könne und mit dem sich der Scheinwerfer von allen anderen am Markt verfügbaren Geräten deutlich abhebe.

Nach dem Ersteinsatz bei den YouTube VideoDays plant Hermann bereits weitere Einsätze mit dem VL6000: „Dieser erste Live-Test erlaubt mir, den Scheinwerfer auch bei weiteren Projekten möglichst gewinnbringend einzusetzen. Ich denke, ich werde ihn in Zukunft häufiger einsetzen, wenn es darum geht, eine weitere Lichtebene im Set zu schaffen.“

Als technischer Dienstleister für die Gewerke Licht, Ton, Video und Rigging fungierte PRG. Das Team bestand neben Björn Hermann aus Dominik Döhler (Lichtoperator), Ioannis Mihailidis (Studio Farbraum/ Stage- und Videodesign), Simon Rist (Projektleitung PRG), Christian Wasser (Technische Leitung PRG) und Esther Knochenhauer (Projektleitung Divimove). Die Firma cast, deutschlandweiter Exklusiv-Vertrieb für Vari-Lite-Produkte, lieferte die VL6000 Beam direkt zu.