28. Januar 2016

Berlin feiert mit ROCK SOLID Technologies

Die TLT Event AG realisierte die Silvesterfeierlichkeiten am Brandenburger Tor und setzte dabei auf den RockLink von Rock Solid. Die TLT Event AG realisierte die Silvesterfeierlichkeiten am Brandenburger Tor und setzte dabei auf den RockLink von Rock Solid. Foto: David Marschalsky

Traditionell wird in Berlin das neue Jahr am Brandenburger Tor begrüßt. Die TLT Event AG war einmal mehr für die Produktion und die technische Umsetzung verantwortlich.

Die Jahreswende war auch der Startschuss für TLT, in ein RockLink-System zu investieren. Silvester kam es das erste Mal zum Einsatz, um ein redundantes Glasfasernetzwerk für das MA-Net zwischen FOH und Dimmercity bereitzustellen.

“Wir arbeiten bereits seit einiger Zeit mit dem RockSwitch Mk2 von ROCK SOLID Technologies, da wir großen Wert auf die Ausfallsicherheit bei unseren Produktionen legen. Zudem bestand in unserem Hause zunehmend die Notwendigkeit, in ein redundantes Glasfasersystem zu investieren”, so Helge Rabethge, technischer Leiter Licht und Rigging.

“Bei der Kaufentscheidung war uns wichtig, in ein zuverlässiges System zu investieren, das aus möglichst wenig Einzelkomponenten besteht und leicht administrierbar ist. Vor allem bei mittelgroßen Produktionen ist es schwierig, jemanden ausschließlich für die Netzwerkverwaltung abzustellen und die Aufbauzeiten sind knapp. 
Darum fiel die Entscheidung sehr schnell auf den RockLink von ROCK SOLID Technologies, der nicht nur diesen Anforderungen entspricht, sondern sich besonders durch seine gelungene Symbiose aus Funktionalität, Anwenderfreundlichkeit und Kosteneffizienz auszeichnet. Zudem haben wir mit der Fiberfox-Version des Gerätes in ein flexibles und innovatives Glasfaser mit Linsensteckverbinder investiert, das den höchsten Ansprüchen gerecht wird”, so Rabethge weiter.

LMP als exklusiver Deutschlandvertrieb sowie Jens Hillenkötter, CTO von ROCK SOLID Technologies, standen während der Produktionsvorbereitungen als Ansprechpartner stets zur Seite. Lars Murasch entwarf im Auftrag der TLT Event AG das Lichtdesign für die Veranstaltung.