20. April 2017

ATOMIC-Panels bei Leonberger Kunstnacht

Impression von der Langen Kunstnacht in Leonberg Impression von der Langen Kunstnacht in Leonberg

Am 8. April, von 19 bis 1 Uhr öffneten die in der Leonberger Altstadt (LAKUNA) ansässigen Künstler und Galerien ihre Türen und luden zur 12. Langen Kunstnacht ein.

Bei einem Spaziergang durch die Gassen konnten die Besucher an 35 Stationen unterschiedliche Werke von mehr als 100 Künstlerinnen und Künstlern erleben.

Besonderer Publikumsmagnet: Eine Installation von fünf beleuchteten Säulen des modularen Setbausystems von ATOMIC Rental Solutions auf dem Marktplatz. Künstlerisch in Szene gesetzt, begeisterten die kreativen Module die Besucher. Die Kulisse zwischen historischen Fachwerkhäusern sei einmalig gewesen und habe die Wirkung der Design-Elemente auf ganz besondere Art und Weise unterstrichen.

Die dreidimensionalen Panels vom US-amerikanischen Hersteller ATOMIC Rental Solutions sind deutschlandweit exklusiv beim Eventdienstleister GAHRENS + BATTERMANN im Mietpark erhältlich. Von den Spezialisten der G+B Niederlassung Frankfurt wurden die fünf Säulen aus ATOMIC-Panels mit jeweils gut einem Quadratmeter Grundfläche und knapp drei Metern Höhe in der malerischen Altstadt Leonbergs installiert. Eine Kombination, die ihre Wirkung in keiner Weise verfehlte und zum beliebten Fotomotiv bei der 12. Langen Kunstnacht wurde.

„Neben ausdrucksstarken Visualisierungen überzeugen die ATOMIC-Panels besonders durch eine unkomplizierte Anwendbarkeit, die Leichtbauweise sowie einen zügigen Auf- und Abbau“, erklärt Martin Riese als Projektleiter die Vorteile der Elemente. „Bei der Kunstnacht haben wir die Panels FIZZ, VIOLET, PIPPA, RAZOR und COMB verbaut. Aber das sind nur fünf von über 20 Kreativ-Panels, die ATOMIC zu bieten hat“, so Martin Riese von GAHRENS + BATTERMANN weiter.

Für die richtige Beleuchtung fiel die Auswahl auf einen Mix aus leistungsstarken LED-Scheinwerfern und der Leonberger Markplatz wurde bei Eintritt der Dunkelheit in ein Lichtermeer entlang des gesamten Farbspektrums getaucht.

Abschließend findet Frau Ossowski als Projektleiterin der Stadt Leonberg die richtigen Worte und resümiert den Abend begeistert: „Mit der Premiere dieser Installation in Leonberg können wir andere Städte und Veranstalter anregen, ihre nächtlichen Feste durch diese faszinierenden Lichtskulpturen zu bereichern.“