19. Mai 2017

GAHRENS + BATTERMANN für ŠKODA in Genf

Messestand von ŠKODA in Genf Messestand von ŠKODA in Genf © GAHRENS + BATTERMANN

Für den Internationalen Automobilsalon in Genf setzt ŠKODA setzt zum wiederholten Male auf Technik von GAHRENS + BATTERMANN.

Zahlreiche Aussteller und Besucher begegneten sich vom 09.03. bis zum 19.03.2017 auf der alljährlich stattfindenden Geneva Motor Show in Genf. Die Veranstaltung ist eine der weltweit wichtigsten Automobil-Fachmessen und lockt seit 1905 mit den wichtigsten Akteuren der Automobilbranche und ihren Neuheiten.

Bei der Präsentation ihres Messestandes setzt ŠKODA erneut auf die medientechnische Ausstattung von GAHRENS + BATTERMANN. Nach erfolgreicher Zusammenarbeit in den letzten zwei Jahren bewies sich das Team um Projektleiter Moritz Poensgen auch in diesem Jahr als zuverlässiger Partner.

Für die technische Inszenierung des Messestandes wurde die Absen A3 Main LED-Wand auf 10 mal 5,5 Meter vergrößert und ermöglichte auf einer Fläche von 55 Quadratmetern eine 2,5K-Wiedergabe des Contents. Das LED-Setup ergänzten vier weitere Absen A3 LED Stelen mit einer Größe von jeweils 1,5 mal 5,5 Metern. Diese wurden mit Hilfe einer Sonderkonstruktion und einer Bautiefe von gerade einmal 30 Zentimetern frei im Raum stehend platziert. Die Zuspielung der 2,5K-Einzelbildsequenzen mit 50 Bildern pro Sekunde erfolgte mit Pandoras Box.

Ein besonderes technisches Highlight bot der Einsatz des brandaktuellen Eventprozessors Barco E2, der durch etliche Benefits neue Maßstäbe im Bereich Live-Screen-Management setzt. Der Barco E2 befindet sich seit Januar 2017 im Mietpark von GAHRENS + BATTERMANN und wurde auf dem Messestand von ŠKODA erstmalig in vollem Umfang eingesetzt.

Mit genauer Planung und hervorragender Umsetzung habe das Team von GAHRENS + BATTERMANN auch in diesem Jahr zum Erfolg des ŠKODA Messestandes auf der Geneva Motor Show in Genf beigetragen. „Wir freuen uns außerordentlich, dass ŠKODA als Kunde, becc agency GmbH als Agentur und rgb GmbH als Planungsbüro auch in den nächsten zwei Jahren auf unsere Kompetenz im Bereich der Medientechnik zurückgreifen möchten. Der Autosalon in Genf 2017 hat gezeigt, dass der Einsatz eines kontinuierlichen Teams und bewehrter Technik, verbunden mit den Lerneffekten der letzten zwei Jahre, zu einem imposanten und stressfreien Ergebnis führt“, so das Resümee des zufriedenen Projektleiters Moritz Poensgen.